Ich habe mir eine Umkehr-Osmoseanlage für mein Aquarium gegönnt. (Oder besser gesagt gönnen müssen, dazu unten mehr)

Nach viel Recherche im Internet habe ich mich für die Directquell Umkehrosmoseanlage entschieden.

Ein besseres Preis/Leistungsverhältnis habe ich nicht finden können. (Herbst 2016)
Ich habe 239 Eur bezahlt (inkl. MwSt und Versandkosten), mittlerweile gibt es sie 10 Euro billiger, der Link zu der die ich habe ist am Ende des Artikels zu finden.
Dafür habe ich eine sehr leistungsstarke Anlage erhalten …

umkehrosmoseanlage-directquell-directflow

Die Aquarium Umkehrosmoseanlage

ich habe von früher noch eine (günstige) Osmoseanlage rumliegen, die hatte allerdings einen großen Nachteil.
Um 10 Liter reines Wasser zu bekommen, hat es gefühlt einige Stunden gebraucht.
In der Zeit wurde das Bad blockiert und ich musste ständig schauen wie weit der Eimer oder Kanister schon voll war.

Das ging zum Abend schon mal nicht, wenn ich da beim Fernsehen eingeschlafen wäre, hätte es eine kleine Überflutung geben können.

Ich habe mir damals dann einen Ionenaustauscher gekauft, das ging zwar fix mit dem reinen Wasser, dafür hatte ich dann die Regenerierung an der Backe, schön mit Lauge und Salzsäure 🙁

War nicht meins.

Heutzutage haben es angehende Aquarianer viel leichter. Egal welchen Fisch du pflegen möchtest, mit einer guten Osmoseanlage kannst du praktisch jedes Wasser herstellen. (Jetzt mal nur auf den Härtegrad bezogen)

Vor einem Jahr habe ich Blaue Schmetterlingsbunbarsche bei meinem Zoohändler gesehen, wirklich sehr schöne Tiere.
Zu Hause recherchiert und was sehe ich da, ein Weichwasserfisch.

Mit meinem Berliner Betonwasser keine Chance, genau wie einige sehr schöne Zwerggarnelen usw.

Alles jetzt kein Problem mehr, mit meiner neuen Aquarium Osmoseanlage.

Das ist die Osmoseanlage, welche ich damals erworben habe, es gab nur die mit Mineralkartusche, ohne Kartusche sparst du 10 Euro.

Directquell Umkehrosmose Wasserfilter inkl. XL Mineralkartusche im Set. KEIN TANK NÖTIG!
1 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 19.03.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die selbe Osmoseanlage, nur eben ohne die zusätzliche Mineralkartusche.

Directquell Umkehrosmose Directflow Wasserfilter. KEIN TANK MEHR NÖTIG!
5 Bewertungen
Directquell Umkehrosmose Directflow Wasserfilter. KEIN TANK MEHR NÖTIG!
  • Umkehrosmose Anlage
  • Bis zu 1.514 Liter reinstes Trinkwasser am Tag
  • Nitrate, Chlor Uran, Schwermetalle, Medikamentenrückstände usw werden bis zu 99%...
  • Komplettes Montageset

Letzte Aktualisierung am 23.05.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Warum überhaupt eine Umkehrosmoseanlage?

Der Grund warum ich mir eine Osmose Anlage angeschafft habe, waren aber nicht die neuen Möglichkeiten andere Fische oder Garnelen zu halten.
Das ist eher ein toller Zusatznutzen, den ich durch die Anlage bekomme.

Meine Entscheidung zu der Osmoseanlage hat eher einen unschönen Hintergrund, bei mir sind nach und nach viele Fische gestorben.

Angefangen hat es vor ca. einem Jahr mit den Platys von meiner Tochter, immer nach dem Wasserwechsel haben sie sich versteckt hinter den Pflanzen und waren allgemein sehr apathisch.

Das Ganze ging dann ein-zwei Tage, manchmal auch drei, in der Zeit wurde nichts gefressen und sie kauerten mit geklemmten Flossen in irgendwelchen Ecken oder am Boden. Nach und nach haben sie dann wieder gut gefressen und alles war wie immer.

Bis zum nächsten Wasserwechsel, egal ob der eine Woche her war oder auch mal drei Wochen, das Verhalten war immer dasselbe.

Sie sind dann nach und nach leider gestorben, ähnlich lief es auch bei den vietnamesischen Kardinalfischen und bei meinen Endler Guppys.
Die haben sich zwar auch etwas „geschockt“ verhalten, nur war das spätestens am nächsten Tag wieder in Ordnung.

Ich denke die sind robuster wie die Platys, deswegen waren die anfänglichen Symptome nicht so ausgeprägt.

Gestorben sind hier aber auch auffällig viele. Anfangs dachte ich, das liegt evtl. am Alter, da es aber auch halbwüchsige erwischt hat, wusste ich, es stimmt was nicht.
Die Aquarien liefen ja schon eine Weile, es war also kein Problem der Neueinrichtung.

Ich war mir sicher, das es irgend etwas im Wasser sein musste, da die Probleme nur nach einem Wasserwechsel auftraten. (Das Wasser war auch vernünftig temperiert)

 

Es musste dringend eine Lösung her

Also habe ich meinen Sera Testkoffer geholt, alle Werte durchgetestet und nichts gefunden. Auch mit Wasseraufbereiter hat sich das Problem nicht lösen lassen.

Das Einzige was ich damals noch nicht getestet habe war Chlor.
Mal auf die Webseite der Berliner Wasserbetriebe geschaut und tatsächlich, Chlor ist im Trinkwasser enthalten. Für den Menschen sicher eine unbedenkliche Menge, nur evtl. nicht für meine Aquarienbewohner.
Die Fische die ich halte, sind ja alle geeignet für hartes Wasser. Sie fühlen sich aber auch nicht unwohl, wenn das Wasser etwas weicher ist, das wird auch den Pflanzen gefallen und ich habe wie schon erwähnt, die Möglichkeit auch andere Bewohner zu halten.
Das war nämlich schon oft enttäuschend, da siehst du einen interessanten Fisch oder eine hübsche Garnele, musst aber verzichten, da meistens das Wasser zu hart ist.

Deswegen habe ich jetzt diese tolle Osmosenlage für mein Aqquarium und wollte sie euch ursprünglich wegen der vorgenannten Probleme nur so vorstellen. Habe mich dann aber doch zusätzlich für ein Video entschieden, damit man sieht, wie wird sie installiert und hält sie was ich von ihr erwarte, in Bezug auf die Filterung und ganz wichtig der Durchlaufmenge.

Die Videos zur Umkehrosmoseanlage tragen am Ende immer noch die Bezeichnung e99, das hat nichts mit der Anlage zu tun und ist lediglich für mich eine Kennzeichnung der Videos.

Die Leistungsdaten der Umkehrosmoseanlage im Überblick:

Abwasser (Liter)Osmosewasser (Liter)Benötigte Zeit
10.40 Min
21.25 Min
32.25 Min
43.10 Min
54.00 Min
64.50 Min
75.40 Min
86.30 Min
97.18 Min
12108.06 Min
119.00 Min
129.49 Min
1310.37 Min
1411.28 Min
1512.20 Min
1613.10 Min
1714.00 Min
221814.55 Min

 

 

Abschließend kann man sagen, ich habe die Osmoseanlage jetzt seit dem Sommer 2016. Beim Wasserwechsel fülle ich immer nur reines Osmosewasser nach, da ich nicht das ganze Wasser wechsel, hält sich so ein Leitwert um die 300ms im Aquarium.

Wenn ich mal mehr Wasser wechsel mische ich 1 Liter Leitungswasser auf 10 Liter Osmosewasser, somit habe ich noch genügend Mineralstoffe im Wasser.

Ganz wichtig, seitdem ich mit dem Osmosewasser arbeite, hatte ich keine Verluste mehr zu verzeichnen.

Töchterchen hat zwar leider keine Platys mehr,  dafür konnte aber endlich ihr Kampffisch (hat sie sich schon immer gewünscht) in ein neues Aquarium einziehen.

Kampffische sollen ja eher in mittelhartem Wasser gehalten werden, kein Problem mehr 🙂

Es hat sich also voll und ganz gelohnt.

Update 2017 zur Aquarium Osmosanlage:

Mittlerweile mische ich beim Wasserwechsel auf 17 Liter Osmosewasser 3 Liter Leitungswasser, das Wechselwasser ist dann immer noch sehr weich, es kommen aber so auch noch genügend Mineralstoffe mit ins Aquarium.